SAP Beratung und Softwarevalidierung

DHC Methode

DHC Methode

Die DHC Methode ist ein auf methodischen Standards beruhendes Framework zur Einführung technologischer Innovationen mit Fokus auf SAP und das regulierte Umfeld. Durch die stimmige Kombination klassischer und agiler Ansätze mit unserer Validierungsexpertise steht eine Methodik zur Verfügung, die sowohl höchsten Ansprüchen als auch individuellen Zielen (im Kontext der Digitalen Transformation) gerecht wird.

Warum DHC:

  • Ergebnis langjähriger Branchenerfahrung (Life Science) und Partnerschaften (insb. SAP)
  • Regelmäßige Anpassung auf Basis aktueller Entwicklungen und Feedback aus Projekten
  • Auf die jeweilige Ausgangssituation und Zielsetzung skalierbar
  • Kombination bewährter Methoden zu einer stimmigen Vorgehensweise
  • Integration/Nutzung aktueller Potenziale und technologischer Trends

Das Framework umfasst folgende Methoden:

Bei vertieftem Interesse an unseren Methoden, insbesondere den Hintergründen der Methodenwahl und deren Zusammenspiel, stellen wir Ihnen an dieser Stelle unser White Paper zur DHC Methode in einer Kurzfassung zur Verfügung. Es beinhaltet unsere Sichtweise zur Digitalen Transformation, die Entwicklungen bei SAP sowie die darauf basierende Entscheidung für die einzelnen methodischen Elemente unseres Frameworks und deren Verknüpfung.

Zusammenfassend zeichnen folgende Merkmale die DHC-Methode aus:

PROZESS-orientiert

  • Prozesse als Grundlage der Strukturierung/Integration sowie Standardisierung im Digitalen Kern (des SAP/ERP-Systems), insbesondere durch Unterstützung der Methoden des Business Process Management (BPM)
  • Implementation Approach (Vorgehensmodell), der auf unmittelbar ausführbare Geschäftsprozesse und deren Erweiterung setzt

ROLLEN-zentriert

  • Individuelle Ausgestaltung des Systems und Integration der Anwender in die Umsetzung auf Basis der Methoden der User Orientation
  • Auf die Betroffenen abgestimmte umfassende Begleitung durch die Transformation mittels Business Change Management

RISIKO-basiert

  • Risikomanagement und der integrale Einbezug der Validierungserfordernisse als Bestandteile des Project Quality Management
  • Verbindung des Risikomanagements mit der Steuerungslogik des Project Management zur Kontrolle/Optimierung von Effizienz (Kosten-Nutzen-Relation/Wichtiges zuerst) und Effektivität (Ergebnis/Ziel) im Projekt
Header: ®everythingpossible – Bigstockphoto.com
07. Sep

Datenintegrität und computergestützte Systeme

In diesem kostenfreien Webinar zeigen wir Ihnen anhand der ALCOA Kriterien zur Datenintegrität, welche Anforderungen beim Betrieb und der Validierung computergestützter Systeme umgesetzt werden müssen.

mehr ...
19. Sep

SAP QM Webkonferenz

Online Konferenz der DHC und SAP SE zum Thema "CAQ mit SAP QM" (APQP, FMEA, PLP, Prüfplan, Abweichungs- und Reklamationsmanagement, Auditmanagement, Prüfmittelverwaltung, Instandhaltung,...)

mehr ...